Language

Gartenberichte 2019

Bericht für die Gartenfreundausgaben

Bericht für die Gartenfreundausgabe Juli 2019

An diesem alles andere als wetterfreundlichen Samstag 4. Mai ab 18:00 Uhr und leider mit einsetzendem & langanhaltendem Schneefall feierten bedeutend mehr als 40 Pächter im Vereinshaus den Saisonbeginn. Draussen unter der Pergola heizten schon sehr früh Hasan Abdulqadir und seine Frau ihre Kochstellen ein und hatten uns ein sehr (Zeit-) intensives und vor allem ein richtiges authentisches Poulet-Reisgericht mit Originalgewürzen nach Somalischer Art zubereitet. Die vielen positiven Komplimente liessen nicht den geringsten Zweifel zu, dass es sich bei den beiden um absolute Gourmetköche handeln musste und irgendwann nach einer Wiederholung anmutete. Wir danken aufrichtig Hasan und seiner Frau für ihr leidenschaftliches Engagement und können bestätigen, dass dieser Start in jeder Beziehung ein absoluter Erfolg war. Lieber Pächter, wer engagiert sich kulinarisch am Saisonende vom 26.10.19? Aus Platzgründen gehen wir schon zum nächsten Thema über. Am Samstag 18. Mai vormittags hatten wir die 2. Vorstandssitzung und behandelten die vielfältigen Vereinsthemen, welche uns immer aufs Neue beschäftigen. Eines von vielen – die offizielle Garteninspektion - stand dann am Nachmittag auf dem Programm. Obwohl das sehr grosszügige Sammeln von Regenwasser eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein ist und sollte, lag der Schwerpunkt diesmal ganz wo anderes. Natürlich schon zu Beginn an kannten wir von unseren insgesamt 168 Pächtern die Handvoll Pappenheimer, welche in die Kategorien der Unbelehrbaren, der "Gärtli-Denker", der Hitzköpfe und Messie's zuzuordnen sind und schon länger auf der Beobachtungsliste stehen. Diese Gruppierung steht ohnehin auch während der Saison unter Beobachtung und darüber werden wir hier ein anderes Mal berichten. Jedenfalls unser Rundgang war in rekordverdächtigter Zeit nach bereits knapp 2 Stunden schon absolviert Fazit: Wir können mit grossem Stolz verkünden, dass wir gegenüber dem Vorjahr nochmals einen Zacken zulegen konnten und praktisch in allen Belangen ein sehr intaktes und schön gepflegtes Areal bestaunen konnten. Ein grosses Kompliment den 91,6 %, macht weiter so und zeigt, dass wir uns noch steigern können.

 

Ihr Vorstand

Bericht für die Gartenfreundausgabe Juni 2019

Fortsetzung & Auszug von der HV: Sagenhafte 60 Jahre Vereinsmitgliedschaft gebührt Louis & Maria Schaffert. Gratulation! Unser Präsident hat zusammen mit Lehrlingen von der Firma "Garten und Bau AG" in einem zeitaufwendigen Verfahren alle Parzellen in unserem Areal neu ausgemessen und sämtliche Flächen von Wegen, Plätzen und Böschungen zusammenaddiert. Die ermittelten Quadratmeter wurden prozentual hochgerechnet und anteilmässig aufgeschlüsselt. Somit haben die neuen Kennzahlen einen direkten finanziellen Einfluss auf die einzelnen Parzellenflächen. Diese Erkenntnis hat zur Folge, dass zukünftig die Jahresrechnung für die einzelnen Pächtern etwas höher oder tiefer (marginal nicht gravierend) ausfallen wird. Sobald in diesem Zusammenhang demnächst die neuen Verträge von der "Stadt" verfasst, vom ZV ausgearbeitet und allen Präsidenten zugestellt worden sind, werden wir diese für unsere arealspezifischen Parzellen den Pächtern zur Unterschrift vorlegen. Das Häckselteam ist auch in diesem Jahr für uns alle "Gratis" im Einsatz. Beim Vereinshaus liegt für die laufende Saison eine Liste mit den Terminen zum Einschreiben auf. Es versteht sich von selbst, dass sämtliches zum Häckseln geeignete Grüngut am Hauptweg der jeweiligen Parzelle bereitzulegen ist. Ebenso Ehrensache ist es, dass die Pächter anwesend oder bei Verhinderung für Stellvertretungen besorgt sein müssen. Das zu häckselnde Material muss trocken und frei von Schnüren, Stäben, Drähten usw. sein. Nur so kann die Sicherheit für die "Häcksler" und der Maschine gewährleistet werden. Die nächste HV findet am 14.3.2020 statt. Übrigens haben wir zwischenzeitlich das HV-Protokoll zum Nachlesen auf unserer Homepage hochgeladen. Auf vielseitigen Wunsch: Wer übernimmt die Initiative und organisiert diese Saison ein Jass-Turnier? In der nächsten Ausgabe berichten wir vom Saisonstart und von der offiziellen Garteninspektion.

 

Ihr Vorstand

Bericht für die Gartenfreundausgabe Mai 2019

Wie angekündigt widmen wir uns in dieser und auch in der nächsten Ausgabe der am 23.3.19 abgehaltenen HV, so dass auch die 44 Abwesenden von Total 167 Pächtern auf dem aktuellen Stand informiert sind. Die Veranstaltung haben insgesamt 198 Personen besucht. Alle bisherigen Vorstandsmitglieder sind für ein weiteres Jahr einstimmig gewählt worden. Neu dazu gestossen ist Lukas Huber, der das vom Vizepräsident Interim geführte Doppelmandat des Mutationschef übernommen hat. Zwischenzeitlich hangen im Areal die Koordinaten der einzelnen Sachverständigen auf, welche spezifisch bei Pächteranliegen kontaktiert werden sollen. Das Befahren des Gartenareals mit motorisierten 4 Rad Fahrzeugen ist nur kurzfristig für den zweckmässigen Aus- & Einlad von grossen oder schweren Material gestattet und muss nach Erledigung umgehend das Aral wieder verlassen. Seit 2016 gilt im ganzen Areal ein striktes Parkverbot. Auch ist in diesem Zusammenhang jeder aufgefordert, sowohl die Eingangstore als auch Türen sofort zu schliessen! Die „gelbe“ Regieliste beim WC-Hüsli gibt es nicht mehr und wird je nach Arbeit zielgerichtet in Anschlagkästen publiziert. Interessenten können sich dann auf einer Liste beim Vereinshaus einschreiben wobei sich der Vorstand bei ungenügender Anzahl an Freiwilligen das Recht behält, Pächter eine Woche vor dem geplanten Einsatz persönlich aufzufordern. Die verpflichtete Anzahl der zu leistenden Regiestunden belassen wir auch in diesem Jahr bei 4 Stunden pro Pächter. Ausserdem besteht neu die Möglichkeit, dass der Vorstand kleinere & ungeplante Arbeiten mittels Aufträgen vergibt, welche vom Arbeiter rapportiert und von einem Vorstandsmitglied visiert werden muss. Fortsetzung folgt in der nächsten Ausgabe.

 

Ihr Vorstand

Bericht für die Gartenfreundausgabe April 2019

Redaktionsschlussbedingt berichten wir erst in der nächsten Ausgabe über die HV 2019. Gerne möchten wir für die Jahresplanung folgende Termine präsentieren (Spontananlässe durch Pächter sind natürlich erwünscht: Voraussichtlich am Samstag 4. Mai eröffnen wir die Gartensaison mit einem feinen Festessen (bleibt vorerst einmal ein Geheimnis!), für welches wie im letzten Jahr eine Anmeldung beziehungsweise Reservation mit Vorkasse erforderlich ist. Details folgen frühzeitig in den Anschlagkästen. Apropos s’Beizli ist natürlich schon jetzt schon offen und kann gemäss den bekannten Öffnungszeiten – siehe Vereinshaus - besucht werden. Wir freuen uns auf Deine(n) zahlreichen Besuch(e), wo man in geselliger Runde immer auf dem neusten Stand unseres Vereinsleben und auch zugleich viel Sinnvolles über das Gärtnerlatein erfährt. Absolut empfehlenswert! Am Samstag 18. Mai ab 13:30 Uhr wird durch unseren hoch qualifizierten Vorstand die offizielle Garteninspektion durchgeführt, bei welchem wir den Anwesenden in allen Belangen, auch über die Garten- & Bauordnung mit Rat und Tat in zur Verfügung stehen. Analog dem im letzten Jahr erstmals unter der Woche durchgeführten Blumentag haben wir den diesjährigen auf den Donnerstag 15. August angesetzt. Am 7. September vormittags besucht uns der SFGV Vorstand. Am 4. & 5. Oktober findet der Stein- und Holzmuldenservice statt und am Samstag 26. Oktober zelebrieren wir das Saisonschlussessen. Für die Durchführung suchen wir noch einen Organisator(en). Interessenten melden sich doch bitte beim Beizli. Und dann noch dies: Auf den gewohnten Anschlag (beim WC-Hüsli) mit der Terminierung unserer "gelben" Regieliste werden wir bis auf weiteres verzichten. Für die geplanten Regietage wird uns der Präsident ca. 2 Wochen vor den jeweils geplanten Arbeiten persönlich ansprechen. Somit können gezielt dem Aufwand entsprechend der erforderlichen Anzahl an geeigneten Helfern ermittelt und aufgeboten werden und erhöhen so auch unsere Flexibilität und Effizienz.

 

Ihr Vorstand

Bericht für die Gartenfreundausgabe März 2019

Am Samstag 23. März 2019 um 18:00 Uhr findet die 71. Hauptversammlung statt. Die Einladung zusammen mit der Traktandenliste wurden bereits fristgerecht per Post zugestellt. Bitte studiert vorgängig insbesondere die Einladung sorgfältig. Bei Fragen oder Unklarheiten wendet man sich am besten umgehend an eine vertraute Person oder an ein Vorstandsmitglied. Der Besuch an diese Veranstaltung ist für jeden Pächter obligatorisch – folglich ist somit jeder automatisch angemeldet! Falls nun jemand an diesem Tag verhindert sein sollte, steht er in der Pflicht, sich spätestens bis zum 16. März 2019 am besten schriftlich entweder beim Präsident oder einem anderen Vorstandsmitglied abzumelden. So können wir garantieren, dass bei unentschuldigter Absenz die anfallende Entschädigungspauschale von CHF 20.00 zu Gunsten der Vereinskasse nicht nachbelastet wird. Jeder Pächter weiss, dass er maximal 1 Begleitperson mitnehmen darf, welche ebenfalls für das spendierte Nachtessen eingeladen ist. Wir freuen uns schon jetzt, Dich als geschätztes Vereinsmitglied ganz herzlich zur HV begrüssen zu dürfen und wünschen schon jetzt einen guten Start in die bevorstehende Gartensaison! Sehr gerne möchten wir noch die Gelegenheit nutzen, um uns bei den zahlreichen "unsichtbaren" Helfern zu bedanken, welche permanent und mit bemerkenswerter Selbstverständlichkeit für unser Vereinswohl im Einsatz stehen: Wir denken da an den mit der Schneeräumung beschäftigten Röbi, dem hoch motivierten Beizli-Team Leonardo & Manfred, der fleissigen Damenmannschaft mit der Reinigung des Vereinshaus, unserem handwerklich geschickten Walter mit seinen Reparaturen & Unterhalt und natürlich auch an die fleissige Donka mit ihren vielfältig & zuverlässig ausgeführten Reinigungsarbeiten!

 Ihr Vorstand

Bericht für die Gartenfreundausgabe Februar 2019

Aktenzeichen XY – ungelöst. Unmittelbar vor Weihnachten beobachtete eine Augenzeugin, welche anlässlich ihres wöchentlichen Besuchs bei Ihrer Mutter im benachbarten Altersheim war folgendes: Wie so oft stand sie an diesem Samstagvormittag auf dem Balkon, von welchem man eine grandiose, beinahe Rundumsicht auf unser weitläufiges Gartenareal geniessen kann. In diesem Zusammenhang kommt mir als Verfasser dieses Berichts der Originalfilm aus dem Jahr 1954 „das Fenster zum Hof“ von Alfred Hitchcock in den Sinn. Plötzlich sah die Tochter eine Polizeipatrouille, welche vom Haupteingangstor her via Gartenstrasse vorbei am Vereinshaus rechts in den Heidiweg schwenkten, dann nach einem weiteren Sprint links zum WC Hüsli vorbei den Bergliweg heruntereilten und schlussendlich in den Hüsliweidweg abzweigten. In diesem Moment sah sie sich wie in einem falschen Film. Das Eingangstor zum Zwyssigweg stand offen und eine Ansammlung von 8 Polizisten unterstützt von einem Spürhund durchkämmten den unteren Teil unseres Areals. Leider nicht wie in den meisten richtigen Kriminalfilmen wissen wir bis heute den Ausgang nicht, ob das Grossaufgebot einen Erfolg erzielte. Wir verzichten auf jegliche Mutmassungen, so bleibt dem Leser mit Sicherheit genügend Spielraum für alle erdenklichen spekulativen Thesen. Dieses Ereignis lehrt uns, dass mit zunehmenden Überwachungen sowohl innerhalb als auch ausserhalb unseres Gartens u.a. bei Verstössen gegen die Mittags- & Nachtruhe speziell unsere umliegenden Nachbarn (nicht nur Altersheim) ein sensibles Auge und Gehör haben und womöglich nicht zögern, die Polizei zu rufen.

Ihr Vorstand

Bericht für die Gartenfreundausgabe Januar 2019

Kurzes Statement zum November Bericht: Unser Aufruf für das Entleeren + Reinigen der zahlreich entlang den Hauptwegen befindenden Wasserfässer wurde von den Hauptverbrauchern beherzigt und bis auf 3 Ausnahmen (Fässer) befolgt. Gratulation! Vorsatz fürs 2019: Das müssen wir noch toppen! Und nun zur Aktualität: Wir hoffen sehr, dass alle besinnliche Weihnachten im Kreise Ihrer Angehörigen & Freunde zelebrieren durften. Kommen da nicht wehmütig, insbesondere bei älteren Generationen die vielen schönen Kindheitserinnerungen hoch, als noch unter bescheidenen Verhältnissen ganz ohne Kommerz im familiären Kreis gefeiert wurde? Rituale wie Kochen, Backen, Singen, Musizieren, Gesellschaftsspiele, Spazieren im Schnee, Verwandtenbesuche, Erwartungen an Geschenke, die eh zu teuer waren oder man sich einfach schon über Socken, Schuhen u.a. riesig erfreute? Heutzutage geht die gesellschaftliche Zwischenmenschlichkeit immer mehr "verloren", indem man sich gerne selber zu beschäftigen weiss – Dank den Sozial Media, Gaming, TV usw. Die Digitalisierung prägt massgeblich unser Konsum-/Freizeitverhalten und doch investieren wir zumindest über die Festtage mehr Zeit als sonst mit unseren Liebsten. Mit Sicherheit wurde und wird über die Feiertage üppig die traditionellen Gerichte mit allerlei verlockenden Süssigkeiten geschlemmt – und das sicher nicht allzu knapp, so dass die Personenwage bereits jetzt schon das eine oder andere Kilo zu viel anzeigt. Falls der gut gemeinte Vorsatz zum Abnehmen nicht nachhaltig sein sollte, haben wir ja als Wehmutstropfen spätestens ab der kommenden Saison die Möglichkeit, neben dem Garten auch an unserem Körper zu arbeiten. Wir danken allen Vereinsmitgliedern ganz herzlichen für die während der Gartensaison kollegiale Zusammenarbeit und das entgegengebrachte Vertrauen uns gegenüber und wünschen von Herzen ein gesundes, glückliches und zufriedenes Neues Jahr!

Ihr Vorstand

© Zentralverband Familiengärtner St.Gallen