Language

Gartenberichte 2019

Bericht für die Gartenfreundausgaben

Bericht für die Gartenfreundausgabe Februar 2019

Aktenzeichen XY – ungelöst. Unmittelbar vor Weihnachten beobachtete eine Augenzeugin, welche anlässlich ihres wöchentlichen Besuchs bei Ihrer Mutter im benachbarten Altersheim war folgendes: Wie so oft stand sie an diesem Samstagvormittag auf dem Balkon, von welchem man eine grandiose, beinahe Rundumsicht auf unser weitläufiges Gartenareal geniessen kann. In diesem Zusammenhang kommt mir als Verfasser dieses Berichts der Originalfilm aus dem Jahr 1954 „das Fenster zum Hof“ von Alfred Hitchcock in den Sinn. Plötzlich sah die Tochter eine Polizeipatrouille, welche vom Haupteingangstor her via Gartenstrasse vorbei am Vereinshaus rechts in den Heidiweg schwenkten, dann nach einem weiteren Sprint links zum WC Hüsli vorbei den Bergliweg heruntereilten und schlussendlich in den Hüsliweidweg abzweigten. In diesem Moment sah sie sich wie in einem falschen Film. Das Eingangstor zum Zwyssigweg stand offen und eine Ansammlung von 8 Polizisten unterstützt von einem Spürhund durchkämmten den unteren Teil unseres Areals. Leider nicht wie in den meisten richtigen Kriminalfilmen wissen wir bis heute den Ausgang nicht, ob das Grossaufgebot einen Erfolg erzielte. Wir verzichten auf jegliche Mutmassungen, so bleibt dem Leser mit Sicherheit genügend Spielraum für alle erdenklichen spekulativen Thesen. Dieses Ereignis lehrt uns, dass mit zunehmenden Überwachungen sowohl innerhalb als auch ausserhalb unseres Gartens u.a. bei Verstössen gegen die Mittags- & Nachtruhe speziell unsere umliegenden Nachbarn (nicht nur Altersheim) ein sensibles Auge und Gehör haben und womöglich nicht zögern, die Polizei zu rufen.

Ihr Vorstand

Bericht für die Gartenfreundausgabe Januar 2019

Kurzes Statement zum November Bericht: Unser Aufruf für das Entleeren + Reinigen der zahlreich entlang den Hauptwegen befindenden Wasserfässer wurde von den Hauptverbrauchern beherzigt und bis auf 3 Ausnahmen (Fässer) befolgt. Gratulation! Vorsatz fürs 2019: Das müssen wir noch toppen! Und nun zur Aktualität: Wir hoffen sehr, dass alle besinnliche Weihnachten im Kreise Ihrer Angehörigen & Freunde zelebrieren durften. Kommen da nicht wehmütig, insbesondere bei älteren Generationen die vielen schönen Kindheitserinnerungen hoch, als noch unter bescheidenen Verhältnissen ganz ohne Kommerz im familiären Kreis gefeiert wurde? Rituale wie Kochen, Backen, Singen, Musizieren, Gesellschaftsspiele, Spazieren im Schnee, Verwandtenbesuche, Erwartungen an Geschenke, die eh zu teuer waren oder man sich einfach schon über Socken, Schuhen u.a. riesig erfreute? Heutzutage geht die gesellschaftliche Zwischenmenschlichkeit immer mehr "verloren", indem man sich gerne selber zu beschäftigen weiss – Dank den Sozial Media, Gaming, TV usw. Die Digitalisierung prägt massgeblich unser Konsum-/Freizeitverhalten und doch investieren wir zumindest über die Festtage mehr Zeit als sonst mit unseren Liebsten. Mit Sicherheit wurde und wird über die Feiertage üppig die traditionellen Gerichte mit allerlei verlockenden Süssigkeiten geschlemmt – und das sicher nicht allzu knapp, so dass die Personenwage bereits jetzt schon das eine oder andere Kilo zu viel anzeigt. Falls der gut gemeinte Vorsatz zum Abnehmen nicht nachhaltig sein sollte, haben wir ja als Wehmutstropfen spätestens ab der kommenden Saison die Möglichkeit, neben dem Garten auch an unserem Körper zu arbeiten. Wir danken allen Vereinsmitgliedern ganz herzlichen für die während der Gartensaison kollegiale Zusammenarbeit und das entgegengebrachte Vertrauen uns gegenüber und wünschen von Herzen ein gesundes, glückliches und zufriedenes Neues Jahr!

Ihr Vorstand

© Zentralverband Familiengärtner St.Gallen